Post für die Igel

Im November 2020 kam mir folgender Gedanke.

Wir Erwachsenen bekommen ja alle ab und an Post. Mal erfreuliche, mal welche die nicht so schön ist. Unsere Kinder bekommen eher weniger Post. Es sei denn es gibt jemanden im Verwandten oder Bekanntenkreis, der noch dieses Medium zur Zwischenmenschlichen Konversation nutzt. Meist beschränkt sich dies aber auf Post von Oma und Opa aus dem Urlaub oder zum Geburtstag.

Da ich eine nahe Verwandte habe, die in einer Kindertagesstätte arbeitet, kam mir die Idee, ihrer Kindergartengruppe (der Igelgruppe) in den Wochen vor Weihnachten regelmäßig Postkarten zu schicken. Immer so, dass die Karten am Anfang der Woche ankamen (Meine Verwandte arbeitet nur von Montags bis Mittwochs). So konnte ich mich zum einen immer auf das vergangene Wochenende und den Adventssonntag beziehen, auf der anderen Seite bekam ich durch meine Verwandte immer wieder Resonanz auf meine Post.

Es stellte sich heraus, dass die Kinder von meinen Postkarten begeistert waren und die kleine Figur die ich neben das Geschriebene malte, in den Augen der Kinder ein Wichtel war. Also bekam dieser auf der nächsten Karte noch eine Wichtelmütze und als Gesellschafft einen kleinen Igel.

Weihnachten und auch das neue Jahr rückte näher und mir kam der Gedanke, der Igelgruppe etwas zu Weihnachten zu schenken. Schnell war auch das passende gefunden. Ein Buch über Igel.

Gesagt, getan. Das Buch habe ich Anfang Januar verschickt und auch die Postkarten werden weiterhin die Igelgruppe erreichen. Eine Reaktion der Igel habe ich zwischenzeitlich auch bekommen, eine selbst gemalte Postkarte. Vielen lieben Dank dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.